Viertes Chakra - Herzchakra

Das vierte Chakra befindet sich in der
Mitte des Brustkorbes, auf der Vorder- und Rückseite des Körpers, etwas in Höhe
des physischen Herzens. Die klassischen Farbzuordnung dieses Chakras ist Rosa
bzw. Grün.

Das vordere Herzchakra ermöglicht den
Menschen Liebe zu empfinden, das hintere ermöglicht, den eigenen Willen in
Übereinstimmung mit dem göttlichen Willen zu leben. Dieses Chakrenpaar hat eine
zentrale Schlüsselfunktion. Es beeinflusst alle anderen Chakren und steht mit
ihnen in Verbindung. Im Idealfall ist es weit offen und kennt keine Begrenzung.

"Verliebtsein" ist
beispielsweise eine kurzfristige, oft überraschende Öffnung des Herzchakras.
Diese überwältigenden Gefühle halten jedoch nicht ewig an, man kehrt in seine
gewohnte Begrenzung zurück. Angst vor Zurückweisung, Blöße, Verletzung und
falsch verstandenes Sicherheitsdenken sind Gründe, sein Herzchakra wieder zu
verschließen.

Gefühlvoll, ausgeglichen und
verständnisvoll ist, wer genug Energie im Herzchakra hat. Dieser Mensch ist
auch hilfsbereit, freundlich und optimistisch. Wer hingegen zu viel Energie
hat, kann launisch, melodramatisch fordernd, verurteilend und manipulativ sein.
Wer zu wenig Energie im Herzchakra hat, ist oft unentschlossen, unfrei, voller
Selbstmitleid, hat panische Angst vor Ablehnung, fühlt sich unwürdig geliebt zu
werden, kann Hilfe nicht annehmen und sucht sie auch nicht wirklich.