Prana Vita

Prana Vita ist eine berührungslose Energie-Therapie, um die Selbstheilung zu aktivieren und gesund zu bleiben. Prana oder Lebensenergie wird aufgenommen und an andere Menschen übertragen und weitergeleitet, um die Selbstheilungskräfte zu unterstützen und den Zugang zur eigenen Kraft und harmonischen Gesundheit aufzuzeigen. Neben Licht und Strahlen werden auch Töne zur gezielten Aktivierung der Energiedurchlässigkeit eingesetzt.

Prana Vita steht sowohl für sich selbst, ergänzt aber auch andere Heilsysteme und ist leicht in diese zu integrieren. Durch ihre Anwendung entsteht im Körper mehr Wohlsein und Ganzheit und die Gesundheit und Lebensqualität eines Menschen steigen. Prana Vita ist präventiv einzusetzen und auch dann, wenn gute Gesundheit wieder hergestellt werden soll.

Prana Vita kann und will die moderne Medizin oder andere energetische und komplementäre Heilsysteme nicht ersetzen, sondern diese sinnvoll ergänzen. Die Prana-Behandlung basiert auf dem Wissen, dass Krankheiten durch ein energetisches Ungleichgewicht im bioplasmatischen Körper verursacht werden. Durch gründliches Reinigen und Vitalisieren des feinstofflichen Körpers werden die Selbstheilungskräfte erheblich beschleunigt. Dadurch verbessert sich in der Regel das Wohlbefinden und die Harmonie zwischen Körper, Seele und Geist kann entstehen.

 

Das Prana Vita-System besteht aus Methoden, Trainings und Mitteln

Diese helfen: 

* sich des eigenen Körpers, der eigenen Energien und der Gedanken bewusst zu sein

* sich der Körper und Energien anderer Menschen bewusst zu sein

* sich seines Umfeldes und der Umwelt bewusst zu sein

* die Selbstverantwortung der Selbstheilungskräfte sowie Harmonie und Gesundheit zu fördern

* die Selbstheilungskräfte anderer zu aktivieren

* sich selbst und andere zu ermächtigen, die Selbstverantwortung zu erweitern

* die persönliche Entwicklung zu fördern und Stress zu minimieren

 

Prana - Sanskrit für universelle Lebensenergie - ist die kosmische Energie, die alles Leben ermöglicht. Prana wird von unserem Energiekörper über die Chakren aufgenommen und über die Meridiane und Nadis im Körper verteilt. Geschwächte Chakren blockieren den natürlichen Energiefluß in unserem Körper. durch Anwendung einfacher Techniken werden Blockaden entfernt und die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder gestärkt.

Chakren - Feinstoffliche Energiezentren

Chakren sind die Energiezentren unserer feinstofflichen Körper und gleichzeitig Empfänger und Transformationen kosmischer Energien. Sie haben unterschiedliche Formen, Farben, Funktionen und Schwingungsfrequenzen. Jedes Chakra ist mit einem bestimmten Organ energetisch verbunden, wodurch ein direkter Zusammenhang zum physischen Körper besteht. Untereinander sind die Chakren ebenfalls verwoben, eines wäre ohne die anderen nicht voll funktionsfähig. Wenn nur ein Chakra nicht harmonisch schwingt, hat dies Auswirkungen auf alle anderen Chakren und somit auf die damit verbundenen Organe.

Chakren kann man sich wie Trichter, Wirbel oder Blütenkelche vorstellen. Genau genommen bestehen sie aus verdichteter Energie, die wiederum Energie anzieht. Chakren sind wie Magneten, die - je stärker sie aufgeladen sind - umso mehr Energie anziehen.

Ist ein Chakra geschwächt, nimmt es gerade nur so viel Energie auf, wie der Mensch zum Überleben braucht. Die Körperorgane, die von diesem Chakra energetisch versorgt werden, bleiben dadurch unterversorgt. Besteht diese Störung über einen längeren Zeitraum, kann sich das Negative in Form von körperlicher Schwäche, geschwächtem Immunsystem und letztendlich in Form von Krankheiten auswirken. Menschen mit geschwächten Chakren sind leichter manipulierbar und neigen selber auch zum Manipulieren. Darunter fallen auch etliche "Energieräuber", die von der Energie anderer Menschen zehren! 

Die wichtigsten Funktionen der Chakren sind:

- die Belebung der feinstofflichen Körper und des physischen Körpers

- die Entwicklung seelisch-psychischer Eigenschaften

- die Energieübertragung zwischen den feinstofflichen Körpern

Die Farben

Farben sind eigentlich Energiefrequenzen und liegen somit auf einer bestimmten Schwingungsebene, die unseren Körper und unsere Seele beeinflussen können. Wenn wir durch Angst, Schock, Zorn oder Unsicherheit aus unserem inneren Gleichgewicht geraten sind, können uns Farben mit ihren feinstofflichen Frequenzen helfen, wieder in eine ideale Grundschwingung hineinzukommen. Auf diesem Prinzip basiert die Farbtherapie.